Presse

Iphigénie en Aulide et Tauride / Agamemnon | Thoas – NP Theater an der Wien Wiener Symphoniker; Dirigent: Leo Hussain; Inszenierung: Torsten Fischer, 2014

Die größte Überraschung bot Hausdebütant Christoph Pohl als Agamemnon/Thoas (Aulis/Tauris) –  diese Bühnenpräsenz, diese Stimme möchte man öfter erleben.

Snapdragon, Iphigénie en Aulide et Tauride im Theater an der Wien: Verdammt (und) gut, in: Bachtrack, 27.10.2014

Am heftigsten transportiert seine Qualen der impulsiv agierende und packend singende Christoph Pohl (als Agamemnon und Thoas).

Ljubiša Tošić, Operntreffen einer schießwütigen Familie, in: Der Standard, 17.10.2014

Den beiden hervorragenden Iphigénien stehen ebenso exzellente Partner zur Seite: Christoph Pohl als geschmeidig-kernig singender Agamemnon und später als Thoas …

Stefan Musil, Familiendrama als Blutspur von der Antike bis heute, in: Tiroler Tageszeitung, 18.10.2014

Christoph Pohl ein überragender Agamemnon bzw. Thoas.

Peter Jarolin, Ein Psychothriller, der unter die Haut geht, in: Kurier, 17.10.2014

Nun ist klar, dass man sich in einer anderen Oper, einer anderen Zeitebene befindet: Christoph Pohl, bisher Agamemnon, leiht seinen stattlichen Bariton nun dem paranoiden Herrscher Thoas.

Lena Dražić, Die Toten hören nicht auf zu sterben, in: Wiener Zeitung, 17.10.2014

Christoph Pohl’s firm baritone and highly physical incarnation of the twin roles of Agamemnon and Thoas were utterly convincing, the multiplicity of feelings that he brought out through the voice was marvellous.

The Tragedy of Iphigénie: Iphigénie en Aulide et en Tauride in Vienna, in : Opera Traveller, 19.10.2014

 

Contact

Agency

Manuela Kursidem

Opern-Agentur Kursidem & Tschaidse
Tal 15, D- 80331 München

Tel.: +49 - 89 - 29161661
kursidem@opern-agentur.com
www.opern-agentur.com

direct

Christoph Pohl

christoph.pohl@gmx.com 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok